Hygienekonzept, gültig ab 26.05.2021


  • Zugangsbeschränkung für zeitgleich 20 Besucher*innen nur für den reinen Ausleih- und Rückgabebetrieb. Wenn die Besucher*innenzahl erreicht ist, wird die Bücherei abgeschlossen und erst nach Verlassen eines*r Besucher*in ein*e weitere*r hereingelassen. Falls sich draußen vor der Tür eine Warteschlange bilden sollte, muss der Abstand von 1,50m zu anderen Personen eingehalten werden.

 

  •  Alle Besucher*innen werden mit Name, Kontaktdaten, Datum und Uhrzeit des Kommens und Gehens mit der Luca App oder in einer Liste registriert, um bei Notwendigkeit Infektionsketten verfolgen zu können.

 

  • Jede*r Besucher*in muss sich bei Betreten der Bücherei die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel desinfizieren.

 

  • Jede*r Besucher*in muss einen qualifizierten Mund-Nasenschutz (das ist eine medizinische oder vergleichbare Maske oder eine Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94) tragen, bei Kindern bis 6 Jahren und nach Vorlage eines ärztlichen Attestes gelten Ausnahmen.

 

  • Die Husten-Niesetikette muss eingehalten werden.

 

  • Die Toiletten dürfen nur jeweils von 1 Person zeitgleich betreten werden. Außerdem liegen Papiertücher zum Abtrocknen der Hände bereit, die Handtuchrolle aus Stoff ist entfernt worden.

 

  • Ein Abstand von mindestens 1,50m zu anderen Personen muss eingehalten werden. Damit das gewährleistet ist, dürfen die Gänge zwischen den Regalen im Erwachsenenbereich nur in einem „Einbahnstraßensystem“ betreten werden. Dieses ist durch Schilder und orangefarbenem Klebeband auf dem Fußboden markiert. Auf diese Weise können sich Besucher in den schmalen Gängen nicht begegnen.

 

  • Im Kinderbereich haben wir die Sitzsäcke und den Spielteppich entfernt, auf dem sich sonst Kinder doch sehr nahekommen.

 

  • Die Arbeitstische haben wir auf mindestens 1,50m Abstand auseinandergezogen und überzählige Stühle entfernt.

 

  • Vor der Ausleihtheke befinden sich orangefarbene Abstandsmarkierungen (2,00 m) für wartende Personen.

 

  • Es ist ein „Spuckschutz“ aus Plexiglas an beiden Arbeitsplätzen installiert worden.

 

  • Vor der Ausleihtheke haben wir einen Tisch bereitgestellt, der zum Ablegen zurückzugebender Medien dient. Auf diese Weise können Besucher*innen, die nur zurückgeben wollen, ihre Medien schnell ablegen und die Bücherei sofort verlassen. So ist die Gefahr der Bildung einer Warteschlange minimiert.  Außerdem dient der Tisch gleichzeitig als Abstandshalter zwischen zwei nebeneinander wartenden Personen.

 

  • Es erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Oberflächen an der Ausleihtheke, der Türklinken und des Handlaufs im Treppenhaus, die Tische der Arbeitsplätze werden nach Benutzung gereinigt. Die Reinigung wird schriftlich dokumentiert.

 

  • Die Bücherei wird regelmäßig gelüftet. Auch das wird schriftlich dokumentiert.